In einem Kundenprojekt sollte verhindert werden, dass Benutzer bei ausgehenden E-Mails Lesebestätigungen anfordern und diese Anforderung beim Empfänger erscheint. Innerhalb der Organisation sollte es möglich bleiben, Lesebestätigungen anzufordern. Der Lösungsansatz ist, eine Transportregel zu erstellen. Es sieht auf den ersten Blick einfach aus: Die Anforderung einer Lesebestätigung wird im E-Mail Header mit der Kopfzeile „Disposition-Notification-To“ angefordert. Die Kopfzeile enthält die E-Mailadresse, an die die Lesebestätigung übermittelt werden soll. Nun könnte man ganz einfach mit einer Transportregel für alle ausgehenden E-Mails die Kopfzeile „Disposition-Notification-To“ entfernen.

New-TransportRule -Name 'Keine-Lesebestaetigung' -Comments '' `
-Priority '0' -Enabled $true -SendtoScope 'NotInOrganization' `
-HeaderMatchesMessageHeader 'Disposition-Notification-To' `
-HeaderMatchesPatterns '@' `
-RemoveHeader 'Disposition-Notification-To'

Tatsächlich findet man diesen Ratschlag auf zahlreichen Seiten im Internet. Aber das funktioniert nicht. Weder in Exchange 2010 noch in Exchange 2013 wird die Kopfzeile entfernt. Wir hatten schon in der Vergangenheit festgestellt, dass nicht alle Kopfzeilen von Transportregeln entfernt werden (z.B. In-Reply-To). Eine Änderung der Kopfzeile „Disposition-Notification-To“ ist keine Option, weil der E-Mailclient des Empfängers anhand der Kopfzeile erkennt, dass eine Lesebestätigung angefordert wird. Ein „falscher“ Wert in dem Feld, würde zu Probleme führen. Um zu verhindert, dass Lesebestätigungen von externen Empfängern angefordert werden, haben wir eine Transportregel erstellt, die ausgehende E-Mails, in denen eine Lesebestätigung angefordert wird, mit einer Fehlermeldung an den Absender zurück als unzustellbar mit einer entsprechenden Meldung zurück schickt:

New-TransportRule -Name 'reject-outgoing-read-notification' `
-Comments '' -Priority '0' -Enabled $true `
-SentToScope 'NotInOrganization' `
-HeaderMatchesMessageHeader 'Disposition-Notification-To'
-HeaderMatchesPatterns '@' `
-RejectMessageReasonText 'Anfordern einer Lesebesttigungen ist bei ausgehenden Mails nicht erlaubt!' `
-RejectMessageEnhancedStatusCode '5.7.10'

Das bloße Vorhandensein einer Kopfzeile kann nicht abgeprüft werden. Wir geben einen einfachen regulären Ausdruck, nämlich das @, das in jeder SMTP-Adresse vorkommt, an. Vorher muss man mit folgendem Befehl einen neuen Statuscode mit einer Systemmeldung erzeugen:

New-SystemMessage –dsncode 5.7.10 `
–language de `
–text 'Die Mail wurde nicht zugestellt. Das Anfordern von Lesebestaetigungen für ausgehenden Mails ist nicht erlaubt. Bitte entfernen Sie die Anforderung einer Lesebestätigung und schicken Sie die Mail erneut.'  `
-internal:$false

Feedback

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik zu diesem Beitrag?
Nutzen Sie unser Feedback-Tool. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

Ich stimme zu, dass die Verarbeitung meiner Daten gemäß Punkt 3 der Datenschutzerklärung erfolgt .

Trevedi

Trevedi IT-Consulting GmbH
Gottfried-Hagen-Str. 30
51105 Köln

T +49 (0)221 – 3 55 88 88 – 0
E info(@)trevedi.de

Trevedi Partnerlogos

Top